Logistikwissen

Gesprächsbedarf im E-Commerce: Warum Sie mit Ihrem Logistiker reden sollten

Im E-Commerce bleibt alles in Bewegung

E-Commerce Lagebesprechungen

Wer sich als Unternehmer für den E-Commerce entscheidet, der weiss ganz genau, dass er eine Branche wählt, die vor allem von Bewegung und Veränderung gekennzeichnet ist. Dies betrifft unter anderem die technische Infrastruktur, die Anforderungen und Wünsche der Verbraucher, die Entwicklungen im eigenen Produktbereich oder die Innovationen in Sachen Online-Marketing. Hinzu kommt, dass auch das Geschäftsvolumen selbst erheblichen Schwankungen unterworfen sein kann.

Im Internet befinden sich Kunde und Anbieter immer nur wenige Mausklicks voneinander entfernt. Darüber hinaus wird vor allem in den sozialen Netzen sehr viel über Marken, Produkte und Shops kommuniziert. Auf diese Weise kann es schnell dazu kommen, dass sich von einem Tag zum anderen viel mehr Besucher und Kunden auf der eigenen Website einfinden und dort Bestellungen tätigen als noch am Tag davor. Ebenso schnell können Kunden aber auch zur Konkurrenz abwandern, wodurch sich die täglichen Bestelleingänge schnell wieder reduzieren.

Hinzu kommen Abhängigkeiten von saisonalen Anlässen. Ob Jahreszeiten, bestimmte Wettersituationen, Feste und Feiern oder auch wichtige Sportereignisse: Das Kundenaufkommen im Shop und damit auch die Umsätze unterliegen vielen externen Faktoren. Insgesamt kann man sagen, dass der Wandel im E-Commerce zum eigentlichen Geschäftsmodell ganz einfach dazugehört.

Eine gute Vorbereitung sorgt für gleichbleibende Arbeitsergebnisse

Wer in einem solch wechselhaften Geschäftsbereich tätig ist, der muss grossen Wert auf eine gründliche Vorbereitung legen. Hier genügt es leider nicht, sich auf wenige standardisierte Entwicklungen einzustellen. Stattdessen muss innerhalb von kurzer Zeit auf Veränderungen reagiert werden, damit Schwankungen in Bezug auf Traffic und Bestellungen nicht zu Problemen führen.

Im Online-Handel geht es dabei vor allem um eine sinnvolle Bevorratung von Verkaufsware und um eine professionelle Planung logistischer Abläufe. Hinsichtlich der Lagermengen von Produkten gilt, dass zu hohe Mengen zu Lagerüberständen führen, die nach einiger Zeit nicht selten deutlich unter Preis vermarktet werden müssen. Zu geringe Mengen sorgen dagegen dafür, dass Sie bei entsprechendem Bedarf nicht lieferfähig sind und auf diese Weise Umsätze und auch Kunden verlieren.

Um sich in diesen Bereichen optimal vorbereiten zu können, sollten Sie auf der einen Seite auf ein engmaschiges Reporting setzen und auf der anderen Seite ihre wachsende Erfahrung nutzen. Die Erhebung und Berücksichtigung von wichtigen Kennzahlen ermöglicht Ihnen eine recht zuverlässige Prognose. Ausserdem versetzt Sie diese Vorgehensweise in die Lage, Trends und Entwicklungen vorauszusagen. Neben dem Reporting werden Sie im Laufe der Zeit aber auch immer besser darin werden, Veränderungen vor dem Hintergrund Ihrer wachsenden Berufserfahrung besser abschätzen zu können.

Regelmässige Lagebesprechungen zur Qualitätssicherung in der Logistik

Einen anderen Problembereich in diesem Zusammenhang bildet die Logistik. Selbst wenn es Ihnen gelingt, immer einen optimalen Lagerbestand zu bevorraten, so bringen Umsatzspitzen schnell Ihre Versandlogistik an ihre Grenzen. Geschieht dies, dann werden Sendungen nicht mehr pünktlich ausgeliefert und sie verlieren Umsatz und sogar Kunden.

Alle Online-Händler, die bereits mit einem externen Logistik-Dienstleister zusammenarbeiten, sollten es sich zur Gewohnheit machen, ganz regelmässige Lagebesprechungen mit ihren Partnern abzuhalten. Damit bieten Sie dem Dienstleister die Möglichkeit, sich rechtzeitig auf eine stärkere Auslastung von Lagerflächen und von Mitarbeitern einzustellen und sorgen so für reibungslose Abläufe.

Für alle Shop-Betreiber, die ihre Logistik bisher noch inhouse darstellen, bietet das Nachdenken über solche Situationen eine gute Gelegenheit, das Outsourcing von Lager- und Versandlogistik in Betracht zu ziehen. Auf diese Weise sorgen Sie für eine wirksame Entlastung Ihrer eigenen Mitarbeiter und schaffen die Grundvoraussetzung für eine gute Skalierbarkeit Ihres Geschäftsmodells.

Unser Fazit: Achten Sie auf einen engen Kontakt zu Ihren Dienstleistern

Grundsätzlich gilt, dass eine enge Zusammenarbeit und der regelmässige Dialog eine wichtige Voraussetzung für die fruchtbare Zusammenarbeit mit jedem externen Dienstleister darstellen. Suchen Sie hier in jedem Fall das Gespräch und achten Sie hierbei vor allem darauf, Ihre Partner immer rechtzeitig über Veränderungen, Entwicklungen und Neuerungen zu informieren.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision