Logistikwissen

  • Startseite
  • News
  • Privater Warentransport funktioniert nicht ohne Partnerschaften

Privater Warentransport funktioniert nicht ohne Partnerschaften

Privater Transportdienst erweist sich als schwierig

Dem Start-up-Unternehmen liegt eine interessante Idee zugrunde. Auf der Homepage der Package Ride GmbH können sich auf der einen Seite Privatpersonen melden, die ein wenig Geld durch Warentransporte verdienen möchten. Auf der anderen Seite tragen sich Personen mit Transportwünschen für Waren ein. Diese Waren werden auf diese Weise von einem Ort zum nächsten befördert. Geringe Kosten gehören dabei zu den Vorteilen des Systems.

Fehlender Bekanntheitsgrad des Unternehmens

Nach rund eineinhalb Jahren zeigt sich aber, dass die Transportbranche in der Schweiz durch solche Unternehmen erst einmal nicht beeindruckt wird. Vielmehr gab es in dieser Zeit kaum Aufträge und die Menschen nehmen doch lieber den Service von einem versierten Transportunternehmen in Anspruch. Der fehlende Bekanntheitsgrad von diesem Angebot kann aber mit zu dem bisherigen Misserfolg beigetragen haben.

Ausbau von Partnerschaften gewünscht

Der Unternehmer Michael Kalbermatter hat sein Projekt des privaten Warentransportes in der Schweiz noch nicht aufgegeben. Aktuell kann von einem erfolgreichen Unternehmen allerdings nicht die Rede sein. Problematisch ist sicherlich auch, dass dieses System kaum bekannt ist und weiter verbreitet werden müsste. Dafür braucht der Warentransport verschiedene Partnerschaften. Ausserdem hat Kalbermatter nach eigener Aussage die Bereiche Marketing und Public Relations bisher vernachlässigt. Als Zukunftsvorstellung soll der Ausbau dieser Bereiche eine grössere Rolle spielen, damit der private Transport der Waren von einem Ort zum nächsten sich doch noch bewährt.
LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision