Logistikwissen

Autonome LKW - zukunftsorientiertes Testverfahren

Autonome LKW für eine lukrative Logistikzukunft

Automatisch und logistisch ganz auf sich allein gestellt, so sieht die Zukunft der autonomen LKW aus. Hierbei gehen MAN Truck & Bus und die Hamburger Hafen und Logistik AG in ein Testverfahren, das in den kommenden Jahren Realität werden soll. Daimler AG autonome LKW

Autonome LKW im Testverfahren - vollautomatisch für Autobahn und Container Terminal

Ein bisschen Vorstellungskraft gehört dazu, wenn von einem autonomen LKW die Rede ist. Hierbei handelt es sich um ein Kraftfahrzeug, das selbstfahrend unterwegs ist und vollautomatisch den Logistik-Handlingprozess übernimmt. Schon in der Vergangenheit hat die Automobilindustrie bewiesen, dass die technische Umsetzung von modernen Standards möglich ist.

Für jede neue Idee braucht es Tests, die einwandfrei funktionieren und der Industrie wichtige Daten für weitere Analysen liefern. In den kommenden Jahren werden dafür autonome LKW auf Autobahnen getestet. Dazu dient eine Teststrecke von 70 Kilometern auf der A7. Aber nicht nur vollautomatisch fahren, wird dieser modernen Variante abverlangt, auch der Container-Handlingprozess, beim Ent- und Beladen spielt eine grosse Rolle.

LKW Fahrer sollen mit allem entlastet werden, dazu gehören auch logistische Aufgaben. Für die Praxiserprobung dient das HHLA Container Terminal Altenwerder. Durch die gute Verkehrsvernetzung von Strasse und Wasser bietet es optimale Möglichkeiten für vielfältige Testverfahren.

Zukunftsorientiert und realitätsnah

Projektpartner für die Umsetzung sind MAN Truck & Bus und die Hamburger Hafen und Logistik AG. Beide Unternehmen haben sich zum Ziel gesetzt, zukunftsorient und realitätsnah autonome LKW zu testen. Dazu gehören auch Analysen und Validierungen, im Hinblick auf gesetzte Standards in der Methodik sowie Durchführung.

Schon in diesem Jahr ist das Projekt an den Start gegangen und befindet sich bereits im Abschluss der ersten Phase – die Vorbereitung. Hierbei liegt der Fokus auf allen technischen Rahmenbedingungen, um die zweite Phase von Beginn 2019 bis Mitte 2020 durchzuführen. Die technische Entwicklung ist in diesem Zeitraum besonders wichtig. Hier wird das durchdachte System des autonomen LKW unter die Lupe genommen. Mit allen spezifischen Anforderungen können die Fahrzeuge auf dem MAN Gelände in München geprüft werden.

Geschulte Sicherheitsfahrer kommen in den 2 LKW-Prototypen in der 2. Jahreshälfte 2020 zum Einsatz und greifen bei Bedarf ein. Ziel in dieser letzten Phase ist es, autonome LKW mit ihren Automatisierungssystemen zu überwachen. Dazu dienen kundennahe Einsätze, wie das Fahren auf der Autobahn sowie das Durchführen logistischer Prozesse, bei Be- und Entladen.

Nachhaltige Mobilität und vernetztes Fahren

Automatisiertes Fahren hat Zukunft und wird eine wichtige Hilfe sein. Für das Projekt Hamburg TruckPilot und dessen Ziele haben sich die Hansestadt und der Volkswagen-Konzern für eine Mobilitätspartnerschaft entschieden. Das Erreichen von Nachhaltigkeit und urbaner Mobilität sind dabei die wichtigsten Handlungsfelder.

Beim 28. ITS Weltkongress, vom 10. Oktober bis 15. Oktober 2021 sind automatisiertes und vernetztes Fahren Themen, sodass das Projekt Hamburg TruckPilot an diesem Ort die richtige Präsentationsplattform bekommt.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision