Logistikwissen

Supply Chain Manager – Spezialist in der Logistik

Supply Chain Manager – Spezialist in der Logistik

Service

Der Supply Chain Manager ist bei vielen logistischen Prozessen besonders gefragt. Er übernimmt vielfältige Leistungsbereiche in der Logistikbranche. Wer auf einen solchen Berater setzt, bekommt einen Spezialisten und Generalisten zugleich. Aufgrund der Internationalisierung treffen diese aber auf neue Herausforderungen und müssen sich der Komplexität prozessgerecht anpassen.

Kundenorientierung und Bedarfsoptimierung – Aufgaben des Supply Chain Managements

Geht es um erhöhte Lieferzuverlässigkeit, mit senkenden Lieferkosten und optimaler Auslastung ist der Supply Chain Manager gefragt. Dieser behält bei allen Prozessen den Durchblick und sorgt für eine reibungslose Lieferkette. In Zusammenarbeit mit externen Zulieferern kann er Ausserordentliches leisten und übernimmt zusätzlich die Betreuung des Endkunden. Unternehmen mit einer gut funktionierenden Logistik, machen sich das Supply Chain Management zunutze.

Der Supply Chain Manager trifft dennoch aufgrund der Internationalisierung auf neue Herausforderungen. So führen Beschaffungs- und Absatzmärkte zu einer Globalisierung, dessen Versorgungssysteme sich ausweiten. Im Fokus stehen Planung und Entscheidungsfindung sowie ein Unternehmensmanagement, das sich den Gegebenheiten anpassen kann. Um die gesamten Prozesse optimal zu strukturieren, braucht es durchgängige Informationstechnologien. Diese sind aber nur vereinzelt vorhanden. Durch die Steigung der Anforderungen der externen Dienstleister und Lieferanten kommen die Systeme an ihre Grenzen.

Suche nach Lösungen für Nachfrage und Nachhaltigkeit

Das Supply Chain Management steht vor grossen Aufgaben, um die geforderte Komplexität zu bewältigen. So werden individuelle Lösungen für alle Lieferprozesse wichtig. Aufgrund der verkürzten Produktlebenszyklen steigt die Nachfrage vom Lieferanten bis hin zum Endverbraucher. Das führt zu einer verstärkten Marktanforderung. Die Lieferketten müssen daher auf kurz oder lang noch widerstandsfähiger und anpassungsfähiger werden. Zudem sind erhöhte gesetzliche Regularien zu beachten, die der Supply Chain Manager kennen sollte.

Während der hohen Nachfrage wird das Thema Nachhaltigkeit noch deutlicher fokussiert. Auch hier ist das Management gefragt, um allen Bedürfnissen gerecht zu werden und ökologische sowie soziale Anforderungen umsetzen zu können.

Supply Chain Manager mit branchenspezifischen Kenntnissen

Da Unternehmen spezifisch ihre Lieferketten bedienen, braucht es die Unterstützung eines Supply Chain Managers, der sich individuell anpassen kann. So sollte dieser anhand seiner Kenntnisse, umfassendes Verständnis für die Zusammenhänge der Führungsebene sowie für die Funktion der Wertschöpfungsketten haben. Ebenso wichtig sind branchenspezifische Kenntnisse und Erfahrungen der einzelnen Lieferprozesse.

Supply Chain Manager sind weit mehr als nur Fachberater. Sie treffen auf Komplexität und bieten gleichzeitig treffende Lösungsansätze. Aus diesen Gründen wird es für Recruiter noch schwieriger, Logistik-Experten wie diese zu finden. So müssen herkömmliche Personalbeschaffungsmassnahmen grundsätzlich überarbeitet und neu definiert werden. Mit neuer Technologie können sekundenschnell und per Algorithmus treffende Wunschkandidaten gefiltert werden, deren Fähigkeiten und Erfahrungen passen.

Anforderungen steigen in allen Logistikbereichen

Ob mit oder ohne Supply Chain Manager; die Anforderungen sind vielfältig und steigen von Jahr zu Jahr. So betreffen sie alle Bereiche der Logistik, vom Beginn der Lieferkette bis hin zum Endkunden und der stetig wachsenden Digitalisierung. Unternehmen müssen sich zukunftsorientiert den wachsenden Herausforderungen stellen und sollten das Supply Chain Management nutzen, um sich zielführend dem Markt anzupassen.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision