Logistikwissen

Online-Handel 2020: Das sind die wichtigsten Trends

Die wichtigen Trends flankieren den Weg zum Erfolg

Fulfillment

Als Online-Händler sind Sie in einer Branche aktiv, die stark von neuen Trends, Entwicklungen und Innovationen geprägt ist. Wir leben in einem Zeitalter, das von Geschwindigkeit gekennzeichnet ist. Gerade im E-Commerce gilt, dass sich hier Veränderungen besonders schnell durchsetzen. Verbraucher sind es gewohnt, dass Händler sich schnell auf solche Veränderungen einstellen und ihre Shops entsprechend anpassen.

Verweigert man sich diesem Entwicklungsdruck, dann gerät man gegenüber den Mitbewerbern schnell ins Hintertreffen. Das konkrete Ergebnis sind sinkende Umsätze und Gewinne. Wenn Sie diese negativen Konsequenzen verhindern wollen, kommt es vor allem darauf an, dass Sie in Bezug auf die aktuellen E-Commerce Trends immer auf dem Laufenden bleiben. Nur wenn Sie die wichtigsten Entwicklungen frühzeitig kennen, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Shop und Ihr Geschäftsmodell entsprechend anzupassen.

Eine zentrale Aufgabe von Shop-Betreibern besteht damit immer auch darin, sich stetig über Innovationen in ihrer Branche zu informieren, die verschiedenen Trends zu bewerten und genau festzulegen, welchen Entwicklungen Sie folgen wollen. Im nächsten Abschnitt haben wir für Sie die wichtigen Veränderungen für das laufende Jahr ermittelt und informieren Sie darüber, auf was Sie bei der Weiterentwicklung Ihres Geschäftsmodells achten sollten.

Diese Trends bestimmen den E-Commerce im Jahr 2020

Werfen wir also gemeinsam einen Blick auf die grossen Veränderungen, mit denen Sie es als Online-Händler in diesem Jahr zu tun bekommen.

Zunächst einmal wird der Einfluss und die Bedeutung der asiatischen Anbieter im E-Commerce weiter zunehmen. Hierbei haben wir es mit einem Marktteilnehmer zu tun, der dazu in der Lage ist, Innovationen sehr schnell umzusetzen und gleichzeitig viele Entwicklungen anzustossen. Behalten Sie vor allem die chinesischen Anbieter und Marktplätze im Auge und achten Sie darauf, welche neuen Technologien hier zum Einsatz kommen.

Das beginnt bereits mit den Grundvoraussetzungen der Lagerräume. Diese müssen nämlich unbedingt vor Kälte, vor Hitze und vor Feuchtigkeit geschützt sein. Mit einer schlichten Halle ist es daher nicht getan. Die klimatischen Bedingungen im Inneren müssen gesteuert werden können, da die eingelagerten Produkte ansonsten Schaden nehmen.

Künstliche Intelligenz (KI) spielt in immer mehr Bereichen eine zentrale Rolle. Entsprechende Konzepte haben längst auch den Online-Handel erreicht. Hierbei geht es vor allem darum, Shop- und Kundendaten immer besser auszuwerten und dadurch ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse der eigenen Zielgruppe zu gewinnen. In Kombination mit passenden Angeboten im Shop führt der Einsatz von KI-basierten Techniken und Modellen zu deutlich höheren Umsätzen.

Bei all diesen Entwicklungen darf die Sicherheit natürlich nicht zu kurz kommen, womit wir den nächsten Trend erreichen. Big Data und KI bieten nicht nur immense Möglichkeiten, sondern sorgen bei vielen Verbrauchern für Unsicherheit und Ängste. Als Online-Händler wird es daher auch weiterhin zu Ihren Aufgaben zählen, sichere Standards zu bieten und Sicherheitslücken schnellstmöglich zu schliessen.

Ebenfalls relevant für die gesamte Branche ist der Einsatz mobiler Endgeräte durch die Kunden. Immer mehr Einkäufe im Internet werden mit dem Smartphone getätigt. Händler müssen sich dabei nicht nur in Bezug auf die Gestaltung ihrer Shops anpassen. Darüber hinaus sind mittlerweile auch Aktivitäten in den sozialen Medien, der Einsatz von eigenen Apps sowie eine Anpassung der Zahlungsmethoden unverzichtbar.

Nicht zuletzt sind die modernen Kundengruppen im Online-Handel immer stärker von Digital Natives gekennzeichnet. Wir haben es zunehmend mit Kunden zu tun, die mit modernen Technologien aufgewachsen sind und deren Anforderungen an den E-Commerce besonders hoch sind.

Keine wichtige Entwicklung verpassen, ohne jeder Mode hinterher zu rennen

Der Umgang mit Trends ist für jeden Unternehmer eine besondere Herausforderung. Hierbei geht es immer darum, zu bewerten, ob wir es wirklich mit einer nachhaltigen Veränderung zu tun haben. Nur in diesem Fall lohnt es sich, das eigene Geschäftsmodell entsprechend anzupassen. Handelt es sich stattdessen um eine kurzlebige Mode, die schnell wieder vergessen ist, dann sollten Sie von entsprechenden Anpassungen absehen.

Die Problematik besteht allerdings darin, dass wir in vielen Fällen erst nach einer gewissen Zeit feststellen können, ob ein Trend langfristig ist oder nicht. Hier gilt es für Online-Händler, im Laufe der Zeit ein Gespür dafür zu entwickeln, welche Entwicklungen bedeutsam sind und welche nicht.

Unser Fazit: Beschäftigen Sie sich regelmässig mit Ihrer eigenen Branche

Die beste Empfehlung für engagierte Shop-Betreiber besteht darin, die eigene Branche stetig zu beobachten und nie aus den Augen zu verlieren, mit was sich die Konkurrenz gerade beschäftigt. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, in regelmässigen Abständen die Internetseiten Ihrer wichtigsten Mitbewerber zu besuchen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden über das aktuelle Marktgeschehen.

Darüber hinaus sollten Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Hierzu zählen vor allem die Auswahl von neuen Produkten und die Pflege des Sortiments, die Vermarktung Ihres Shops und Ihrer Angebote und die Betreuung Ihrer Besucher und Kunden. Achten Sie darauf, dass Sie das anstrengende Tagesgeschäft nicht von diesen wichtigen Aufgaben abhält. Um sich Freiräume zu verschaffen, können Sie zum Beispiel darüber nachdenken, Lagerung und Versandlogistik für Ihren Online-Shop an einen externen Partner auszulagern.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision