Logistikwissen

E-Commerce Logistik in Zeiten von Corona

Viele Online-Händler verzeichnen in der Krise Umsatzzuwächse

Coroan Logistik

Die Corona-Krise hat uns alle fest im Griff. Viele Lebensbereiche sind angesichts der aktuellen Massnahmen kaum noch wiederzukennen. Die Auswirkungen treffen uns dabei nicht nur als Privatmenschen, sondern auch grosse Teile unserer Wirtschaft.

In vielen Betrieben wird nicht mehr produziert. Teilweise funktionieren eigene Unternehmensbereiche nicht mehr, teilweise bleibt die Zulieferung auf der Strecke und teilweise fehlt es einfach an Absatzmöglichkeiten. Die Folge hiervon sind weitgehend heruntergefahrene Unternehmen, massenhafte Kurzarbeit und stetig sinkende Umsätze.

Der Online-Handel ist, dies gilt zumindest teilweise, nicht ganz so stark von den Folgen der Krise betroffen. Zwar neigen viele Verbraucher im ersten Schock erst einmal dazu, ihr Geld zusammenzuhalten und nicht auszugeben. Nach einigen Tagen und Wochen, die man vor allem in den eigenen vier Wänden verbringt, setzt aber der Wunsch nach Konsum wieder recht kräftig ein und das spüren viele Shop-Betreiber aktuell.

Dazu müssen Sie gar nicht mit Toilettenpapier oder Nudeln handeln. Es gibt nämlich abseits der Artikel für den täglichen Bedarf eine ganze Reihe von Produktbereichen, die jetzt eine besonders starke Nachfrage erfahren. Damit stehen viele Online-Händler zunächst einmal vergleichsweise gut da, müssen dafür aber mit anderen Problemen kämpfen.

Die E-Commerce Logistik bildet den kritischen Bereich

Grundsätzlich ist der E-Commerce also gut dafür geeignet, die Corona-Krise relativ unbeschadet zu überstehen. Das gilt zumindest dann, wenn Sie sich als Händler für den passenden Produktbereich entschieden haben oder sich aktuell noch entsprechend anpassen.

Da Ihre Form des Handels ohnehin ohne den persönlichen Kontakt zwischen Ihnen und Ihren Kunden auskommt, unterliegen Sie keinen gesetzlichen Einschränkungen und haben auch keine zusätzlichen strengen Regeln zu beachten. Ihre Kunden bestellen von zuhause aus. Ausgangssperren oder Kontaktverbote wirken sich damit nicht unmittelbar auf Ihr Business aus.

Allerdings haben Sie mit einem anderen Problem zu kämpfen. Dabei geht es darum, dass Ihre Produkte nach der Bestellung an den einzelnen Endkunden geliefert werden müssen. Das setzt voraus, dass Sie über ein Lager verfügen, in dem Menschen damit beschäftigt sind, Waren aus Regalen zu nehmen, Bestellungen zusammenzustellen, Pakete zu packen und diese an den Paketdienst oder die Spedition zu übergeben.

Hinzu kommt die allgemeine Bewirtschaftung des Lagers, also zum Beispiel die Annahme und die Unterbringung von Lieferungen, die Abwicklung von Retouren oder das Aufräumen und Reinigen der Räumlichkeiten. An diesen Arbeitsschritten sind meist mehrere Personen gleichzeitig beteiligt. Das wiederum führt dazu, dass es nicht immer möglich ist, den geforderten Abstand zueinander und die geltenden Hygieneregeln einzuhalten. Ihr Lagerpersonal ist also besonders gefährdet und es gehört zu Ihren wichtigsten Aufgaben, die Mitarbeiter vor Ansteckung zu schützen.

Während sich das im Büro noch recht gut organisieren lässt, hier ist es ja zum Beispiel möglich, die Mitarbeiter vom Homeoffice aus arbeiten zu lassen, stellt Sie der Personalschutz im Lager vor eine sehr schwierige Aufgabe.

Massnahmen für einen wirksamen Schutz der Mitarbeiter

Wenn es nicht die Möglichkeit gibt, Mitarbeiter von zuhause aus arbeiten zu lassen, dann müssen andere Wege gefunden werden, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Hierbei sollten Sie sich an einige Regeln halten und diese auch bei der Belegschaft einfordern.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass jeder Mitarbeiter, der an Symptomen leidet, die typisch für eine Covid-19 Erkrankung sind, das Unternehmen konsequent meidet. Schaffen Sie die Voraussetzungen dafür, dass betroffene Mitarbeiter kein schlechtes Gefühl haben, wenn sie dem Arbeitsplatz aus diesem Grund fernbleiben und fordern Sie dieses Verhalten sogar aktiv ein.

Kommunizieren Sie alle wichtigen Regelungen in Bezug auf Hygiene gegenüber Ihrer Belegschaft und sorgen Sie für die erforderlichen Voraussetzungen, damit diese eingehalten werden können. Achten Sie vor allem darauf, dass für jeden Einzelnen die Möglichkeit besteht, sich ganz regelmässig die Hände zu waschen. Stellen Sie Seife und Einmal-Handtücher ebenso zur Verfügung, wie Desinfektionsmittel, Handschuhe und Atemschutzmasken.

Arbeiten Sie mit einem intelligenten Schichtsystem, bei dem verschiedene Personengruppen abwechselnd im Lager arbeiten. Zwischen den Schichten müssen alle Gegenstände, Werkzeuge, Hilfsmittel und Flächen sorgfältig desinfiziert werden. Stellen Sie sicher, dass das Personal zwischen den verschiedenen Schichtgruppen auf keinen Fall wechselt.

Trennen Sie ausserdem Verwaltung und Lagerbetrieb sorgfältig und konsequent voneinander. Schaffen Sie die Voraussetzungen dafür, dass es keine persönlichen Begegnungen zwischen den beiden Gruppen gibt, sondern dass alle erforderlichen Arbeitsschritte mit der grösstmöglichen Distanz ausgeführt werden können.

Unser Fazit: Suchen Sie jetzt neue Wege im Bereich Logistik

Die Corona-Krise hat wohl jeden von uns überrascht. Die wenigsten Unternehmen waren auf das vorbereitet, was wir aktuell erleben und werden deshalb von der Krise besonders hart getroffen. Vielen von uns geht in diesen Tagen durch den Kopf, wie wir uns auf künftige Ereignisse und Katastrophen dieser Art besser vorbereiten können.

In diesem Zusammenhang möchten wir allen Online-Händlern empfehlen, sich einmal mit der Frage zu beschäftigen, ob sie ihre Versandlogistik nicht besser an einen externen Dienstleister auslagern sollten. Die Corona-Krise zeigt uns sehr deutlich, dass sich der E-Commerce auch unter widrigen Bedingungen weiter betreiben lässt. Auf Verwaltungsebene sind fast alle Arbeitsvorgänge weitgehend automatisiert. Die wenigen manuellen Eingriffe, die am Shop-System vorgenommen werden müssen, lassen sich ideal auch vom Home-Office aus erledigen.

Zu Problemen führen in fast allen Arten von Ausnahmesituationen immer nur die Bereiche Lagerung und Versand. Wer hier nach einer alternativen Lösung sucht, der macht sein Unternehmen noch widerstandsfähiger, stabiler und krisensicherer.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision