Logistikwissen

  • Startseite
  • News
  • So kaufen Online-Händler erfolgreich für ihre Shops ein

So kaufen Online-Händler erfolgreich für ihre Shops ein

Der Einkauf als einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren

Plattform

Die Frage, ob Ihr Online-Handel erfolgreich ist oder nicht, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Dabei spielt der Einkauf eine besonders wichtige Rolle. Auf der einen Seite bestimmt Ihr Geschick in Sachen Einkauf und die Auswahl Ihrer Lieferanten das Sortiment, das Sie Ihren Kunden anbieten.

Auf der anderen Seite entscheiden die Einkaufskonditionen darüber, wie günstig Sie Ihre Produkte anbieten können und wieviel Gewinn übrig bleibt. Beide Aspekte gemeinsam sind in Bezug auf Ihren Geschäftsverlauf wesentlich.

Nur wenn Sie Ihren Besuchern und Kunden attraktive und aktuelle Produkte zu angemessenen Preisen anbieten können, werden Sie gute Umsätze erzielen. Und nur wenn Sie günstig einkaufen, wird Ihr Gewinn hoch genug sein, um das Unternehmen rentabel zu führen. Wer als Online-Händler den Einkauf vernachlässigt, wird es von daher schwer haben, sich an hart umkämpften Markt zu behaupten.

Die richtigen Einkaufsquellen

Ein optimaler Einkauf beginnt bereits bei der Auswahl der passenden Lieferanten. An diese müssen Sie verschiedene Anforderungen stellen, wenn Sie Wert darauflegen, bestmöglich einzukaufen.

Zunächst einmal sollte sich der Lieferant, bei dem Sie einkaufen, so nah wie möglich an der ursprünglichen Quelle des Produktes befinden. Im Idealfall beziehen Sie Ihre Ware also direkt beim Hersteller. Auf diese Weise ist ausgeschlossen, dass Sie die Margen der Zwischen- und Grosshändler mitbezahlen.

Darüber hinaus spielt die Zuverlässigkeit der Lieferanten eine zentrale Rolle. Als Online-Händler müssen Sie sich darauf verlassen können, einwandfreie Ware pünktlich und zuverlässig zu erhalten. Wenn Ihnen der Lieferant mangelhafte Produkte liefert, werden Ihre Kunden unzufrieden sein und es kommt zu Reklamationen. Liefert er zu spät, dann gehen Ihnen Umsätze verloren, weil Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht lieferfähig sind.

Stellen Sie daher unbedingt einen eindeutigen Kriterienkatalog auf, in dem Sie alle Anforderungen, die Sie an Ihre Lieferanten stellen, festhalten. Bei der Auswahl von neuen Herstellern oder Grosshändlern muss darauf geachtet werden, dass alle Kriterien erfüllt sind.

Konkurrenz belebt das Geschäft

Auch wenn Sie eine Reihe von Lieferanten gefunden haben, mit denen Sie zufrieden sind, dann sollten Sie es nicht bei diesem Pool belassen. Es kann nicht schaden, wenn es für alle wichtigen Lieferanten Ersatzkandidaten gibt.

Zum einen kommt es auf diese Weise nicht zu Abhängigkeiten von einzelnen Herstellern oder Grosshändlern. Kommt es zu einer Auseinandersetzung oder fällt der Lieferant aus anderen Gründen aus, dann steht Ihnen sofort Ersatz zur Verfügung.

Alle Konditionen immer im Blick

Viele Online-Händler achten bei Prüfung und Vergleich von Konditionen ausschliesslich auf den reinen Einkaufspreis. Diese Vorgehensweise ist deutlich zu kurz gegriffen. Es gibt nämlich ganz verschiedene Konditionen, die beim Einkauf eine Rolle spielen und die daher in ihrer Gesamtheit betrachtet werden müssen.

Zunächst einmal sollten Sie untersuchen, ob abgesehen vom reinen Produktpreis zusätzliche Kosten anfallen. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Transport- oder um Verpackungskosten handeln. Achten Sie ausserdem auf Mindermengen-Zuschläge oder auf die Notwendigkeit, immer komplette Verpackungseinheiten abnehmen zu müssen.

Darüber hinaus müssen die Zahlungskonditionen gründlich überprüft werden. Wie viel Zeit steht Ihnen zur Verfügung, um Rechnungen des Lieferanten zu bezahlen? Wie viel Skonto erhalten Sie, wenn Sie die Rechnung frühzeitig begleichen? Welche Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung und welche Kosten sind jeweils damit verbunden?

Unser Fazit: Auf die Verhandlung kommt es an

Der Weg zu einem optimalen Einkauf führt im Geschäftsleben grundsätzlich über eine entschiedene Verhandlung. Es ist nicht nötig, dass Sie den zuerst genannten Preis eines Lieferanten widerspruchsfrei akzeptieren. Vielmehr sollten Sie jede Gelegenheit nutzen, um mit Ihrem Geschäftspartner zu feilschen, um an bessere Konditionen zu gelangen.

Sprechen Sie hier nicht nur über den reinen Produktpreis, sondern berücksichtigen Sie auch die weiteren Einkaufsbedingungen. Verhandeln Sie grundsätzlich immer dann, wenn sich durch mehr Aufträge Ihr Bestellvolumen bei einem Lieferanten deutlich erhöht. Und führen Sie ausserdem Verhandlungsgespräche auf der Grundlage Ihrer jährlichen Umsätze mit einem Hersteller oder Grosshändler.

Bedenken Sie dabei immer, dass jedes Prozent Preisnachlass und Einkaufsvorteil immer unmittelbar in Ihren Gewinn fliesst. Das sollte Sie dazu motivieren, immer wieder Verhandlungsgespräche zu führen und sich bei Ihren Geschäftspartnern durchzusetzen.

LogCoop
ASTAG
Designed by Webdesign Vision